Gefäßzentrum Harz

Kompetenzzentrum für Gefäßerkrankungen und Diabetologie

Herzlich Willkommen auf unserer Internetseite!

Ärztliche Leitung:
CA Dr. med. Tom Schilling
FA für Innere Medizin/Angiologie/Hämostaseologie
E Mail: gefaesszentrum(at)harzklinikum.com

Weitere Informationen: www.gefaesszentrum-harz.de

Nur durch effektive diagnostische und therapeutische Strategien in interdisziplinären Zentren kann – ambulant wie stationär – eine individuell angepasste Behandlung von Gefäßerkrankungen mit dem jeweils optimalen Verfahren durch ein Team verschiedener Spezialisten gesichert werden.
Das Harzklinikum besitzt als eine von wenigen Kliniken im Lande seit längerem diese für die komplexe Behandlung von Gefäßerkrankungen notwendigen stationären Spezialabteilungen und Ambulanzen. So sind u.a. eine Abteilung für Gefäßchirurgie, eine spezialisierte angiologische (gefäßmedizinische) Abteilung und eine Radiologische Klinik etabliert. Eng wird z.B. mit der Neurologie und Stroke-Unit (Schlaganfallstation) zusammengearbeitet.

Durch einen noch engeren Zusammenschluss der an der Gefäßtherapie beteiligten Abteilungen wurde am Harzklinikum bereits vor Jahren das Gefäßzentrum Harz etabliert. Hier betreut ein spezialisiertes Team aus Angiologen, Gefäßchirurgen, Radiologen und Diabetologen und im Bedarfsfalle weiteren Spezialisten die Patienten. Darüber hinaus werden die Patienten mit offenen Wunden durch qualifizierte Wundmanager – solche mit diabetischem Fußsyndrom durch eine Podologin – versorgt und betreut. Dem Team stehen die leitenden Ärzte der Abteilungen vor. Innerhalb des interdisziplinären Gefäßzentrums Harz erfolgt eine enge Zusammenarbeit z.B. in Form einer interdisziplinären Gefäßkonferenz, gemeinsamer Weiterbildungen und gemeinsamen Fortbildungen. Unser Gefäßzentrum war eines der ersten von der Deutschen Gesellschaft für Angiologie/Gefäßmedizin zertifiziertes Gefäßzentrum und ist in Nachfolge dieser Anerkennung nunmehr ein zertifiziertes interdisziplinäres Gefäßzentrum Harz der Deutschen Gesellschaft für Angiologie/Gefäßmedizin, der Deutschen Gesellschaft für Gefäßchirurgie und der Deutschen Gesellschaft für Röntgengesellschaft.

Ein Schwerpunkt des Gefäßzentrums ist neben der operativen Behandlung v.a. auch die interventionelle - d.h. minimal-invasive Therapie in sämtlichen Gefäßterritorien. Ebenso besteht eine besondere Erfahrung im Hinblick auf hämostaseologische Erkrankungen - d.h. Blutgerinnungsstörungen.
Die Diagnostik und Therapie thrmboembolischer Erkrankeungen und umfängliche hämostaselogische Abklärungen sind ein weiterer Schwerpunkt unserer Tätigkeit.

Eine der häufigsten Begleiterkrankungen bei Gefäßkranken und auch eine der Hauptursachen für Erkrankungen des Gefäßsystems ist der Diabetes mellitus (Zuckerkrankheit). Aus diesem Grunde wurde der Bereich Diabetologie und Stoffwechselerkrankungen in das Gefäßzentrum integriert. Dies sichert eine optimale Betreuung gefäßkranker Diabetiker. Der Bereich Diabetologie des Zentrums für Innere Medizin ist eine akkrededierte stationäre Einrichtung zur qualitätsgerechten Betreuung von Diabetikern.

Somit bietet das zertifizierte Gefäßzentrum Harz umfassendste diagnostische und therapeutische Möglichkeiten zur Betreuung von Patienten mit verschiedensten Gefäßkrankheiten aller Körperregionen. Es wurde daher als 10. Zentrum bundesweit bereits 2006 als anerkanntes Zentrum für Gefäßmedizin der Deutschen Gesellschaft für Angiologie (DGA) zertifiziert.  Informationsflyer Gefäßzentrum Harz

Weiterbildungsbefugnisse am Gefäßzentrum Harz:

  • Innere Medizin/Angiologie: 36 (72) Monate - komplett
    • Zusatzbezeichnung Hämostaseologie: 24 Monate – komplett
    • Curriculum „Interventionelle Therapie der AVK“ komplett
  • Gefäßchirurgie: komplett 48 Monate
  • Phlebologie komplett 18 Monate
  • Radiologie: komplett 60 Monate